Justizvollzugsanstalt Bochum:  Arbeit und Ausbildung

 

Arbeit und Ausbildung

Versorgungsbetriebe, Eigen- und Unternehmerbetriebe

Nach einem Grundsatzurteil des Bundesverfassungsgerichts aus dem Jahr 1998 kommt der Arbeit im Vollzug ein hoher Stellenwert zu; nicht umsonst gibt es in vielen Verfassungen der Bundesländer ein Grundrecht auf Arbeit.Nach dem Strafvollzugsgesetz sind die Gefangenen verpflichtet, einer ihnen zumutbaren Arbeit oder arbeitstherapeutischen Maßnahme nachzukommen.

Arbeitsplätze sind für die Insassen im Versorgungsbereich, z.B. in der Anstalts- küche, aber auch in Eigen- und Unternehmerbetrieben eingerichtet.

Die Koordinatorinnen der beruflichen Bildung in der JVA Bochum vermitteln motivierte und geeignete Gefangene in Ausbildungsmaßnahmen, die in anderen Vollzugsanstalten des Landes NRW durchgeführt werden. Die Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen beinhalten die Erlangung von Schulabschlüssen, Computerkurse und Vollausbildungen mit Erhalt eines Gesellenbriefes. Die berufliche Bildung der Gefangenen ist eine vollzugliche Behandlungsmaßnahme und für eine erfolgreiche Wiedereingliederung von besonderer Bedeutung.


 

Druckvorschau in neuem Fenster öffnen   zum Seitenanfang gehen